Live Chat

Training via Skype | Facetime

Suche

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: 09123-80 97 090 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@mputraining.de
 
 

Um Ihren Führerschein wiederzuerlangen müssen Sie nicht zwangsweise komplett auf Alkohol verzichten. Jedoch gibt es Fälle und Situationen, in denen es ratsam ist, keinerlei Alkohol mehr zu trinken. Um langfristig keine Schwierigkeiten mehr aufgrund von Alkhol im Straßenverkehr zu bekommen, ist völlige Abstinez der sicherste Weg.
 
Es gibt zwei gängige Nachweisverfahren für Alkoholabstinenz. Zum einen wird der EtG-Nachweis genutzt. EtG (Ethylglucuronid) ist ein Abbauprodukt von Alkohol. Wird bei mehreren, kurzfristig anberaumten Urinkontrollen kein EtG gefunden, ist das ein deutlicher Hinweis auf Abstinenz. Sie können damit ein halbes (vier Kontrollen) oder ein ganzes Jahr (sechs Kontrollen) Alkoholabstinenz nachweisen. Alle Kontrollen sind zufällig und müssen innerhalb von 24 Stunden absolviert werden. Achten Sie darauf, dass die Anbieter solcher Checks die behördlichen Standards zur Anerkennung erfüllen.
 
Das zweite Verfahren ist der Leberwerttest. Durch die4sen wird der regelmäßige und dauerhafte Konsum von Alkohol nachgewiesen bzw. ausgeschlossen. Zu diesem Zweck wird Ihnen Blut abgenommen und die Leberwerte im Labor bestimmt.

Leberwerte müssen über einen Zeitraum von ca. 6-12 Monaten bei der MPU mit den Parametern GGT + CDT im Abstand von 4-6 Wochen vorgelegt werden.

Zur Anmeldung


Wir helfen Ihnen auch juristisch weiter

Wir arbeiten vertrauensvoll mit der renommierten
Rechtsanwaltskanzlei Lohbeck & Partner zusammen,
die unseren Klienten kompetent und mit dem richtigen „Biss“ zur Seite steht.


Mail Weitere Infos
image

Kostenlose Infobroschüre

Weitere Informationen finden Sie in unseren Broschüren, kostenlos zum Download.

Download

Kostenlose Infobroschüre

Weitere Informationen finden Sie in unseren Broschüren, kostenlos zum Download.

Download

MPU wegen Alkohol

MPU wegen Alkohol

 

Aufgrund einer oder mehreren Alkoholfahrt(en) aufgefordert zu werden, zur MPU zu gehen, gehört zu den meisten MPU-Gründen. Dort zählt es die Gründe für den Konsum zu verstehen und dafür die notwendigen Veränderungsmaßnahmen einzuleiten.

MPU wegen Straftat

MPU wegen Straftat

 

Nicht nur Straftaten im Straßenverkehr, sondern auch außerhalb, können manchmal sehr schnell zu einer MPU führen. Wir werden Ihnen helfen, den richtigen Weg durch die MPU zu finden.

weitere Infos

MPU wegen Drogen

MPU wegen Drogen

 

Ein Verstoß gegen das BTMG führt meistens zu einer MPU-Aufforderung. Es gibt auch gesondert beobachtete Ausnahmen, wie der Konsum von Cannabis. Zumeist sind notwendig begleitende Abstinenznachweise zu erbringen.

weitere Infos

MPU wegen Punkten

MPU wegen Punkten

 

Nach dem neuen Punktesystem müssen Sie sich einer MPU unterziehen, wenn sich auf Ihrem Punktekonto 8 oder mehr Punkte angesammelt haben. Oftmals ist es schwierig für den Einzelnen klar zu erkennen, was die wesentlichen Schritte auf dem Weg zur MPU sind.

weitere Infos