Kapellenhof 6A, 91207 Lauf an der Pegnitz

Angst vor der MPU?

Angst_vor_MPU

Mit diesen Techniken kannst du deiner Angst Einhalt gebieten. 

Angst zu haben ist normal und gehört zur Natur des Menschen. Auch die Angst vor der MPU ist nicht unbegründet, schließlich steht oft viel auf dem Spiel – die eigene Mobilität, der Job, die Familie, … . Bei manchen Menschen steigert sich die Angst davor, die MPU nicht zu schaffen, sogar in eine Panik hinein. Das ist ein großes Problem, denn unsere Angst blockiert unsere Denkfähigkeit. Zusammen mit deinem MPU Berater kannst du aber lernen, deine Angst während der MPU in den Griff zu bekommen. Wir zeigen dir hier ein paar Tricks, die dir dabei helfen können.  

atmen

Bei Angst neigen wir dazu, sehr flach und schnell zu atmen. So wird unser Gehirn nur unzureichend mit Sauerstoff versorgt. Atme ruhig und langsam durch die Nase ein – in den Bauch hinein – und noch langsamer durch den Mund wieder aus. Wenn du gerade in einem unbeobachteten Moment bist, kannst du auch auf ein langes „Pffffff“ ausatmen. Wenn dein Gehirn wieder gut durchblutet ist, fällt dir das Denken leichter. 

das schlimmste szenario

Was ist das Schlimmste, das in der MPU passieren kann? Grundsätzlich entscheidet die MPU nicht über Leben und Tod. Sie ist eine von vielen Prüfungen in deinem Leben. Was passiert, wenn du durchfällst? Ja, du verlierst Zeit und Geld und musst die MPU vielleicht wiederholen. Das ist zwar nicht angenehm, aber ist es wirklich so dramatisch? Wie wichtig ist es in 10 oder 15 Jahren, ob du die MPU wiederholen musstest? Vielleicht rückt diese Denkweise deinen Blick auf die Situation in ein etwas anderes Licht und deine Angst sinkt dadurch ein wenig. 

üben. üben. üben.

Bereite dich in Gedanken auf das Gespräch vor. Je öfter du die Situation übst, desto routinierter gehst du dann in die echte MPU. Stell dir vor, wie du im Wartebereich sitzt. Denke daran, wie du den Gutachter begrüßt. Übe mit deinem MPU Berater das Gespräch, lass dir Fragen stellen und übe deine Antworten darauf. So bekommst du mehr Sicherheit. Übe so oft, bis deine Angst spürbar nachlässt. 

positive grundgedanken

Oft kreisen die Gedanken in einer Abwärtsspirale und wir denken immer nur an alle negativen und schlimmen Momente, die eintreffen könnten. Ein Großteil dieser Szenarien wird aber nie eintreffen. Drehe also die Gedanken einmal um, indem du deiner Angst Gegenargumente vorsetzt. Statt zu denken “Ich falle sicher durch”, kannst du dir selbst sagen: “Ich habe mich gut vorbereitet. Ich habe in meinem Leben schon viele Prüfungen gemeistert. Diese schaffe ich auch.” Oder: “Ich habe viel an mir gearbeitet. Ich habe die Fähigkeit, die MPU zu bestehen.”  

Mit der Hilfe deines MPU Beraters lernst du sehr viel darüber, wie die MPU abläuft. Je mehr du weißt, desto geringer wird deine Angst sein. Außerdem ist ein guter MPU Berater in der Lage, dich in deinem Veränderungsprozess zu begleiten, so dass du vor allem für das Gespräch mit dem Gutachter bestens gewappnet bist. Hier findest du deinen MPU Berater: https://mputraining.de/trainingsorte/

Wenn du weiterhin auf dem Laufenden bleiben willst, dann folge uns auf Facebook