Kapellenhof 8, 91207 Lauf an der Pegnitz
+49 9123-8097090

MPU wegen Drogen

MPU wegen DrogenMPU wegen Fahren unter Drogeneinfluss – was muss ich beachten?
Diese Frage lässt sich nicht in einem Satz beantworten …Es kommt auf den Einzelfall an, was die Fahrerlaubnisbehörde
anordnet.

In folgenden Fällen brauchen Sie ein ärztliches Gutachten:
  • Abhängigkeiten von Stoffen, die dem Betäubungsmittelgesetz (BtmG) unterliegen
  • Einnahme von Betäubungsmitteln im Sinne des BtMG
  • missbräuchliche Einnahme psychoaktiver Arzneimittel

Außerdem kann ein ärztliches Gutachten auch bei widerrechtlichem Besitz von Betäubungsmitteln angeordnet werden.

Die Fahrerlaubnisbehörde ordnet in den folgenden Fällen eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) an:motorrad
  • Wenn die Fahrerlaubnis aus einem der oben genannten Gründe entzogen wurde
  • Zur Klärung, ob eine Abhängigkeit vorliegt oder noch Betäubungsmittel eingenommen werden
  • Bei gelegentlichem Cannabis-Konsum. Hier wird überprüft, ob der Konsum und die Teilnahme am Straßenverkehr zuverlässig getrennt werden.

 

Die Fahrerlaubnisbehörde kann eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung fordern bei:
  • gelegentlicher Einnahme von Cannabis
  • um andere Zweifel auszuräumen

Bei einem Betäubungsmittelverstoß in der Probezeit ordnet die Führerscheinbehörde eine Nachschulung an. Sollte Ihr Führerschein entzogen sein, so besteht unter besonderen Bedingungen die Möglichkeit auf Sperrfristverkürzung.

Vorbereitung & Training auf die MPU bei Drogenvergehen

Um Ihren Führerschein wieder zu bekommen, müssen Sie einen Antrag bei der Fahrerlaubnisbehörde stellen. Diese Behörde finden Sie abhängig von Ihrem Hauptwohnsitz in der Verwaltung der kreisfreien Stadt oder dem Landratsamt.
Am besten stellen Sie den Antrag mit Ablauf der Sperrfrist. Der Führerschein kann erst dann wieder erteilt werden, wenn:

  • die Sperrfrist abgelaufen ist
  • wenn Sie die MPU bestehen und damit alle Zweifel an Ihrer Eignung als Führerscheininhaber ausgeräumt sind.

Informationen zum Betäubungsmittelgesetz finden Sie hier.

Sollten Sie aufgefordert sein eine Abstinenz nachzuweisen finden Sie hier weitere Informationen.