Kapellenhof 6A, 91207 Lauf an der Pegnitz

Kennst du dieses Verkehrsschild?

Ist es aktuell gültig?
Foto von einem Überholverbotsschild

Überholverbots-REgelung

Dieses Verkehrsschild ist schon seit April 2022 auf deutschen Straßen zu finden.

Kostenpunkt bei Missachtung? 
70 € Bußgeld! Möglicherweise kommt ein Punkt in Flensburg dazu. Ab 8 Punkten wird übrigens der Führerschein entzogen.

Was bedeutet dieses Schild?
Runde, rot umrandete Schilder zeigen immer ein Verbot an – irgendein Verhalten wird von diesem Schild also verboten.

Der Name klingt recht kompliziert: »Verbot des Überholens von einspurigen Fahrzeugen für mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträder mit Beiwagen«. Einspurige Fahrzeuge – das sind E-Scooter, Fahrräder, Mofas, Roller & Motorräder – dürfen nicht überholt werden. Egal wie eilig du es hast oder wie sehr dich der E-Scooter vor dir nervt: Die Beachtung von Straßenschildern haben Vorrang. Sie werden immer aus einem triftigen Grund aufgestellt.

Dieses Schild hast du nicht nur als Pkw-Fahrer zu beachten. Bist du im Traktor, Bus, Lkw oder in einem Fahrzeug mit Beiwagen unterwegs, dann gilt dieses Überholverbot für dich genauso.

Die Farbgebung von schwarz und andererseits rot dargestellten Fahrzeugen findest du auf allen Überholverbots-Schildern.  Was bedeutet das? Ganz einfach: Die Roten dürfen nicht mehr überholen. Hier ist ein Pkw rot abgebildet. Der steht symbolisch für alle mehrspurigen Fahrzeuge.

Wo ist das Schild aufgestellt?
Das Schild siehst du an gefährlichen &  unübersichtlichen Stellen. Das sind z.B. Straßen mit eingeschränkter Sicht, Engstellen, kurvige Straßen und Strecken mit starker Steigung oder Gefälle. Es dient dem Schutz von  Zweiradfahrern.