Kapellenhof 6A, 91207 Lauf an der Pegnitz

MPU Berater werden – aber wie?

Willst du Menschen bei der MPU beraten? Wir bilden dich aus. Hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst...
MPU Trainer werden

Willst du Menschen bei der MPU beraten? Wir bilden dich aus. Hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Immer mehr Führerscheine werden einbehalten, bzw. eingezogen. Deren ehemalige Besitzer werden dann dazu aufgefordert, an einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU) teilzunehmen. Hier wird die Fahreignung überprüft. Nach der MPU entscheidet die Fahrerlaubnisbehörde darüber, ob sie den Führerschein dauerhaft entzieht oder neu erteilt. Es ist empfehlenswert, sich auf die MPU vorzubereiten. Dazu braucht es jedoch fähige MPU Berater. Und die bilden wir aus. 

  • MPU in Zahlen
  • Was macht ein MPU Berater?
  • Wie wird man MPU Trainer?
  • Daten und Fakten zu unserer MPU Ausbildung
  • Wer kann MPU Berater werden?
  • Welche Inhalte werden in der MPU Ausbildung vermittelt?
  • Was passiert nach der Ausbildung?
  • Wo und wie kann ich mich zur MPU Berater Ausbildung anmelden? 

 

MPU in Zahlen 

Der Markt für MPU-Berater ist groß, denn im Jahr werden im Schnitt 90.000 MPU angesetzt.  Im Jahr 2020 gab es insgesamt 84.017 MPU. Das sind 2.160 weniger als im Vorjahr. 56% der begutachteten Personen wurden bezüglich der Fahrerlaubnis als „geeignet“ eingestuft, 39% als „ungeeignet“. Den Hauptanlass für die MPU bildete mit 39% Alkohol im Straßenverkehr. Drogen- und Medikamentenkonsum belegt mit 33% Platz zwei. (Quelle: BaST) 

 

Was macht ein MPU Berater?

Als MPU Berater kann man sowohl haupt- als auch nebenberuflich tätig sein. Er hat die Aufgabe, seine Klienten sicher und vollumfänglich auf die MPU vorzubereiten. Ziel ist hierbei eine Einstellungs- und Verhaltensveränderung zu starten und im Verlauf des Trainings weiter zu festigen. Der MPU-Berater begleitet seinen Klienten durch den gesamten MPU-Prozess. Wichtig ist dabei, dass er unterstützend und stabilisierend auf seine Klienten einwirkt.  

 

Wie wird man MPU Berater? 

Egal ob man sie MPU Berater, MPU Trainer oder MPU Coaches nennt: Gemeint sind seriöse, kompetente und zuverlässige Menschen, die ihre Klienten auf dem Weg zur MPU begleiten. Und um diese Tätigkeit qualitativ ausfüllen zu können, bedarf es einer hochwertigen MPU Ausbildung. Wir bieten eine solche an. Wir bereiten unsere zukünftigen MPU Berater seriös und professionell auf ihre Beratertätigkeit vor. Unser Konzept hat sich in der Praxis bereits viele Jahre lang bewährt.  

 

Daten und Fakten zu unserer MPU Ausbildung: 

Unsere Fortbildung umfasst 32 Stunden und findet online per Videomeeting statt. Auf Wunsch ist auch eine Präsenzteilnahme in unserer Praxis in Lauf an der Pegnitz möglich. Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf 960 €. Darin sind auch alle Unterrichts- und Arbeitsmaterialien enthalten. Ein neuer Kurs beginnt am 25.02.2022. Er teilt sich in zwei Blöcke mit jeweils vier Unterrichtseinheiten, die jeweils freitags von 13 bis 17 Uhr stattfinden. 

BLOCK I: 25.02. / 04.03. / 11.03. / 18.03. – jeweils 13:00 – 17:00 Uhr

BLOCK II: 22.04. / 29.04. / 06.05. / 13.05. – jeweils 13:00 – 17:00 Uhr

 

Wer kann MPU Berater werden? 

Grundsätzlich kann jede Person MPU Berater werden, die mindestens 26 Jahre alt und seit mindestens drei Jahren berufstätig ist. Außerdem sollte das Interesse an regelmäßigen Weiterbildungen sowie eine zuverlässige und eigenständige Arbeitsweise bestehen. Ideal wäre es, wenn bereits Erfahrungen im Bereich Coaching vorhanden wären. Als MPU Berater eignen sich besonders psychologische Berater, Fahrlehrer, Pädagogen und Psychologen. 

 

Welche Inhalte werden in der MPU Ausbildung vermittelt?

Unsere MPU Ausbildung richtet sich nach den Erfordernissen, die die Klienten zum Bestehen der MPU brauchen. Dazu gehören medizinische Indikationen, labortechnisches Wissen und eine Vielzahl von verwaltungstechnischen Vorgängen. Am wichtigsten ist es jedoch, bei den Klienten eine Verhaltensänderung zu erwirken. Und dazu benötigen Berater umfängliches Wissen zum Thema Sucht (Alkohol, Drogen, Medikamente). Ein weiterer Teil umfasst den Bereich Kommunikation. Denn die Klienten müssen wissen, wie sie ihre Standpunkte bei der MPU richtig vortragen.  

 

Was passiert nach der Ausbildung?

Nach dem Seminar erhalten unsere MPU Berater eine Teilnahmebestätigung und ein Zertifikat. Mit Abschluss Ihrer Ausbildung bei uns gehen Sie keine weitere Bindung an unser Unternehmen ein. Außer natürlich Sie möchten gerne mit uns zusammenarbeiten. Dies würde uns selbstverständlich sehr freuen. Dann nehmen wir Sie nach unserem Online-Kurs auf Wunsch in unser Praxisnetzwerk auf und leiten alle Anfragen aus deren Region bzw. Einzugsgebiet an diese weiter. Außerdem bieten wir ein Netzwerk aus MPU Kollegen an, die sich direkt miteinander austauschen können. Unser Team steht bei Fragen rund um das Thema Vorbereitung gerne zur Verfügung. Außerdem versorgen wir unsere Berater regelmäßig mit Informationen und Fortbildungen zum Thema MPU. 

 

Wo und wie kann ich mich zur MPU Berater Ausbildung anmelden? 

Unsere Seminare und Ausbildungen fußen ausnahmslos auf Konzepten und Methoden, die wissenschaftlich und in der täglichen Praxis erprobt sind. Wer daran teilnehmen will, der findet nähere Informationen unter https://mputraining.de/werden-sie-mpu-coach/ . Schreibt direkt eine E-Mail an info@mputraining.de oder ruft uns an unter 09123-80 97 090. 

 

Wer sind wir? 

Wir sind selbst Vollzeit praktizierende Therapeuten und Coaches, haben viele Ausbildungen bzw. Studieninhalte konzipiert und erlebt, die teils fundiert und praxisnah, teils aber auch an der Praxis vorbei konzipiert wurden. Uns ist es ein Anliegen aus der Praxis für die Praxis zu agieren und zu lehren. Weitere Aus- und Fortbildungsangebote finden Sie auch unter: www.seminare-psychotherapie.de